Tipps zum Gedeihen in engen Räumen

Aktualisiert am 16. April 2020

Waren Sie schon immer daran interessiert, wie der Alltag einer Seglerfamilie aussieht, dann gibt es keine bessere Person, die Sie danach fragen knnten, als Genevieve vom beliebten Segelblog Its a Necessity: Travelling With Two In Tow. Sie reist mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern in ihrem Zuhause namens Necesse, einer 12m Morgan Classic, um die Welt. Lesen Sie weiter, um ihre Tipps zu hren, wie man auf so engem Raum glcklich zusammenlebt. Vielleicht werden sie ihnen ja schon bald auf Ihrem nchsten Bootsurlaub oder natrlich auch whrend der aktuellen Quarantne – behilflich sein.

TIPPS ZUM LEBEN IN KLEINEN WOHNRUMEN

Egal ob es nun um ein Segelboot, ein Hotelzimmer, eine Wohnung oder ein WG-Zimmer geht, die meisten Menschen mssten sich frher oder spter mindestens einmal im Leben dem Wohnen auf wenig Wohnraum stellen. Das mag schn und gut sein, wenn man alleine ist. Lebt man aber mit anderen auf wenig Raum zusammen, dann kann es selbst fr die sozialsten unter uns schnell mal zu einer kniffligen Situation kommen.

Seit unserer Hochzeit haben Eben und ich die meiste Zeit mit unseren Kindern auf sehr engem Raum gelebt. Unsere Beziehung war stark genug, um (in Vollzeit) zusammen in Hotels, auf einem 10m Boot, einem 12m Boot, in weiteren Hotelzimmern und in einem 7m langen Wohnwagen zu leben. Wir sind nicht nur verrckt genug, all diese Zeit gemeinsam zu verbringen, sondern haben uns auch noch entschieden, zustzlich zwei Kinder auf die Welt zu setzen. Im Grunde ist es wie ein soziales Experiment, um zu sehen, wie viele Clowns in diesen Zirkuswagen passen.

So nah beieinander zu leben, hat erfordert, dass wir uns selbst und unsere Beziehung besser verstehen lernen und herausfinden, was wir brauchen, wie wir es ausdrcken und damit umgehen sollen. Ich denke, dass wir eine gesunde Ehe fhren, gute Eltern sind und einen Teil davon fhre ich darauf zurck, dass wir schon so lange zusammenleben. (Wie sagt man doch so schn? Ein Jahr auf einem Boot ist dasselbe wie 7 Jahre Ehe an Land.)

tips to thriving in tight quarters

KOMMUNIKATION

Das Leben auf wenig Wohnraum bedeutet, dass man sich ziemlich hufig in die Quere kommt. Zu lernen, effektiv zu kommunizieren, ist da wahrscheinlich der wichtigste Punkt, um miteinander klarzukommen. Es gibt Momente, in denen man aus dem Weg gehen muss, um den anderen durchzulassen und auch man selbst kommt dem anderen in die Quere, wenn man etwas erledigen will. Ein freundliches Entschuldigung oder Sorry kann da sehr viel ausrichten, um Frustration zu vorzubeugen.

Seien Sie direkt. Wissen Sie, was Sie wollen oder brauchen, dann kommunizieren Sie es. Da macht es keinen Sinn, um den heien Brei herumzureden. Das fhrt lediglich zu Verwirrung und Missverstndnissen. Knnen Sie direkt kommunizieren, was Sie wollen, dann macht es den Job Ihres Partners sehr viel leichter. Schlielich muss dieser dann nicht erst Ihre Handlungen entschlsseln.

Auch Meinungsverschiedenheiten sind ganz normal. Es geht eben um zwei verschiedene Menschen (mit unterschiedlichen Bedrfnissen, Wnschen, Gedanken und Emotionen), die versuchen, auf wenig Raum zusammenzuleben. Da kann schon mal etwas hochkochen. Man sollte es aber nicht noch lange einkochen lassen. Mit verletzten Gefhlen dazusitzen und zu hoffen, dass sie vergehen, funktioniert nicht so einfach. Stattdessen werden sie aus einem herausbrechen, wenn man es am wenigsten erwartet. Ein Beispiel: Eben und ich haben uns ber unsere Erziehung gestritten und pltzlich habe ich etwas erwhnt, dass vor einigen Wochen passiert war und von dem ich gedacht hatte, dass es schon lngst gegessen wre. Ein Trick, den wir benutzt haben (und den Eben von seinen Eltern gelernt hat) war, dass wir, falls wir uns verletzt haben, jeden Abend um Vergebung gebeten haben. Drehen sich unsere Gedanken um etwas, dann knnen wir es auf diese Weise klren.

Lernen Sie, wie Ihr Partner kommuniziert. Eben und ich kommunizieren auf SEHR verschiedene Weise. Er sagt es recht schnell frei raus, ohne Zurckhaltung. Ich brauche dagegen Zeit, das Gesagte zu verarbeiten und werde von Konfrontationen eingeschchtert. Zu wissen, wie der andere auf eine bestimmte Situation reagiert, ermglicht uns, besser zu kommunizieren (und zuzuhren). Er wei, dass ich Probleme habe, Dinge anzusprechen, es sei denn, ich werde direkt danach gefragt. Und ich wei, dass er die Dinge diskutieren will, um sie zu klren. Da unser Kommunikationsstil so unterschiedlich ist, haben wir gelernt, dass man sich manchmal aus seiner Komfortzone lehnen muss, damit sich der andere in der Kommunikation sicher fhlt.

 

tips to thriving in tight quarters

RESPEKT

Wir alle sind verschieden und haben unterschiedliche Bedrfnisse in Hinsicht auf unseren Wohnraum. Lernen Sie daher, was die Menschen, mit denen Sie zusammenleben, brauchen und respektieren Sie es. Manche Menschen brauchen Zeit fr sich, andere wrden am liebsten die gesamte Zeit mit anderen verbringen. Akzeptieren Sie, dass es hier Unterschiede gibt und finden Sie sich mit ihnen ab. Als Elternteil muss ich einen Teil meiner Privatsphre opfern. Es gibt aber trotzdem noch Grenzen. Ich achte zum Beispiel darauf, dass jedes Familienmitglied respektiert, dass ich fr meinen Stuhlgang KEIN Publikum haben will. Und daran halten sie sich auch meistens zumindest.

UNTERSTTZEN SIE SICH GEGENSEITIG

Jeder bekommt gerne Komplimente, Lob oder ein Dankeschn. Das ist nicht nur gut fr die Seele, sondern sorgt auch fr eine gute Stimmung. Statt sich nur auf die Fehler der anderen zu konzentrieren, sollte man auch ihre positiven Seiten betrachten. Eben hat mir zum Beispiel ein paar Taschen als einfache Verstaumglichkeiten genht. Das mag vielleicht nicht viel erscheinen, aber ich habe mich dafr schon mehrmals bei ihm bedankt, weil es unser Zusammenleben leichter gemacht hat. Du hast abgewaschen, danke. Du hast den Boden verlegt, das ist super. Du hast das Cockpit geputzt, danke dafr. Du hast uns ein bisschen Geld verdient, danke schn. Jedes einzelne Dankeschn lohnt sich und jede Errungenschaft sollte gebhrend gefeiert werden, wenn es jemanden zum Lcheln bringt.

MACHEN SIE ES SICH ZU HAUSE GEMTLICH

Fhlen Sie sich zu Hause wohl, dann beeinflusst das auch Ihre Stimmung und wie Sie mit anderen interagieren. Sorgen Sie also dafr, dass Sie sich in Ihrem Wohnraum wie zu Hause fhlen. Machen Sie sich das Leben auf wenig Raum leichter, indem Sie die kleinen Dinge ergnzen, die Ihnen Freude machen. Auch dafr zu sorgen, dass es sauber bleibt, kann eine groe Auswirkung auf die Stimmung haben. Unordnung kann sehr stressig sein, fr Meinungsverschiedenheiten sorgen und auf engem Raum sogar gefhrlich sein. Schlielich will man wirklich nicht ber Dinge stolpern, etwas verlieren, ber die Dinge von JEMAND ANDEREM fallen (was sogar noch frustrierender ist), etwas kaputt machen etc. Und all das nur, weil die Dinge nicht wieder dorthin gerumt wurden, wo sie hingehren. In einem kleinen Zuhause sollte alles einen festen Platz haben und eine gute Regel ist, dass man Dinge, nachdem man sie benutzt hat, sofort wieder dorthin rumt, wo sie hingehren. So einfach ist das.

tips to thriving in tight quarters

GEHEN SIE AN DIE FRISCHE LUFT

Dass Sie auf kleinem Wohnraum leben, muss nicht bedeuten, dass Sie sich 24 Stunden am Tag dort aufhalten. Sie brauchen etwas mehr Raum? Dann gehen Sie einfach nach drauen und schnappen Sie frische Luft. Machen Sie einen Spaziergang, erkunden Sie die Umgebung oder setzen Sie sich einfach fr ein paar Minuten alleine irgendwo hin. Wahrscheinlich wird Ihnen das ziemlich gut tun. Sollten Sie sich allerdings natrlich aus guten Grnden in Selbstisolation befinden, dann beachten Sie unbedingt die Regeln Ihrer Regierung zur sozialen Distanz.

VERGESSEN SIE NICHT ZU LACHEN

Es mag sich vielleicht lcherlich anhren, wenn man in der Nacht ernsthaft ber den Partner klettern muss, um zum Badezimmer zu kommen, aber wieso sollte man sich davon unterkriegen lassen? Man kann auch einfach darber lachen. Schlielich wre das fr einen Auenstehenden sicherlich ziemlich lustig anzusehen. Lachen ist ganz einfach gut fr die Seele. Und es ist sogar noch besser, wenn man gemeinsam ber etwas lachen kann: Ups, sorry, dass ich dir gerade mein Knie in den Kopf gerammt habe. Ich wollte mich eigentlich nur irgendwie zum Badezimmer vorarbeiten!

 

tips to thriving in tight quarters

SEIEN SIE DANKBAR

Leben Sie auf engem Raum zusammen, dann ist das doch eigentlich ein ziemlich verrcktes Abenteuer. Schlielich wird es nicht immer so bleiben. Die Kinder werden gro oder die Lebensumstnde und finanziellen Mglichkeiten ndern sich. Genieen Sie daher das aktuelle Leben auf kleinem Raum und den momentanen Lebensstil. Der Ort, an dem Sie sich gerade befinden, ist meist temporr (auch, wenn Sie bereits jahrelang dort leben) und wahrscheinlich werden Sie in derselben Situation nicht fr immer bleiben. Klar kommen mir die Kinder ab und zu in den Weg, aber das drfen sie auch. Denn eines Tages werden sie wahrscheinlich das Gefhl haben, dass sie zu gro sind, um sich von mir knuddeln zu lassen. Und Eben baut vielleicht irgendwann ein groes Haus fr uns. Ich kann Ihnen allerdings 100% garantieren, dass ein Zeitpunkt kommen wird, an dem ich es vermissen werde, jeden Tag in der Kombse (Kche) bereinander zu stolpern, whrend wir versuchen, unseren Kindern etwas zu essen zu machen. Deswegen bin ich dankbar fr das HIER UND JETZT egal wie winzig unser Wohnraum auch scheinen mag, ich finde ihn jedenfalls super. Und selbst, wenn es hier sehr eng ist, ist es immer noch mehr Platz, als viele andere zur Verfgung haben. Wir haben also wirklich Glck.

WEITERE ANMERKUNGEN

Sollte man von vornherein schon Probleme haben, dann ist der Umzug auf wenig Platz nicht die beste Idee.

Vielleicht haben Sie schon immer davon getrumt, durch die Karibik zu segeln. Sich mit Problemen auf ein enges Boot zu quetschen, wird sie allerdings nur verschlimmern. In diesem Fall werden Sie einfach nur eine schnere Kulisse dafr haben. Wir alle haben im Urlaub schon Paare gesehen, die sich aus dem Weg gehen. Auch die Palmen und der Sandstrand helfen da nicht weiter. Bevor Sie sich auf einen solchen Urlaub einlassen, sollten Sie daher zunchst Ihre Streitigkeiten klren.

ACHTEN SIE AUF USSERE STRESSFAKTOREN

Der Segel- und Reiselebensstil steckt voller Stressfaktoren, die sich darauf auswirken knnen, wie Sie miteinander interagieren. Selbst wenn Sie eine ausgezeichnete Kommunikation pflegen und vor der Abreise die besten Roomies waren, mssen Sie sich auf einer Reise mit zahlreichen neuen Einflssen auseinandersetzen, durch die Sie anders handeln werden. Denken Sie nur mal darber nach: Schlielich werden Sie nicht nur auf engem Raum leben, sondern auch mit neuen Lndern, anderem Essen, anderen Sprachen, Krankheiten etc. konfrontiert. (Und durch das Segeln kommt noch die Sorge um das Wetter, und das Lernen von neuen Fertigkeiten wie dem Setzen des Ankers, der Wartung des Bootes, etc. sowie der Gedanke hinzu, dass ein einziger Fehler Ihr Zuhause auf den Grund des Meeres befrdern knnte!) In eine neue Situation geworfen zu werden, ist stressig genug. Seien Sie also freinander da.

Sie haben schon einmal darber nachgedacht, sich von heute auf morgen voll und ganz in das Leben eines Seglers zu strzen? In unserem Magazin knnen Sie noch mehr ber gleichgesinnte Abenteurer wie Genevieve erfahren.

 

tips to thriving in tight quarters