Jetzt anrufen!
+49 30 20 898 8743
Die weltweit führende Plattform für Bootsurlaube
Meine Wunschliste
    Registrieren
    +49 30 20 898 8743 Mo-Fr: 9-21 Uhr
    Sa-So: 10-20 Uhr

    Map

    Über Marbella

    Die Gemeinde Marbella erstreckt sich über 100 Quadratkilometer, bei einer Küstenlänge von 24 km. Wunderschöne Strände und die Kombination aus Gebirge und Meer haben aus dem ehemaligen Fischerdorf eine kosmopolitische Stadt gemacht, die Touristen aus aller Welt anzieht. Die gesamte Küsten von Guadalmina bis Cabopino besteht aus feinem Sandstrand und wird nur durch die Häfen Puerto Banus und Cabopino und dem Yacht- und Fischereihafen Marbella unterbrochen. Im Sommer ist Marbella ein Treffpunkt für zahlreiche Berühmtheiten, Künstler und Schauspieler, die hier unbeschwerte Tage unter der Sonne Spaniens verbringen möchten.

    Zu dem Vergnügungs- und Freizeitangebot der Stadt gehören beispielsweise das Casino und eine Vielzahl von Golfplätzen. Das Mikroklima ist einer der attraktivsten Anziehungspunkte Marbellas. Die aufregende Sierra Blanca sorgt für milde Winter und nicht zu heiße Sommer. Dieses angenehme Klima schafft eine artenreiche und üppige Vegetation, durch die Marbella den Beinamen „Stadt der Gärten“ erhalten hat. Die ersten Ansiedlungen fanden hier schon in der Steinzeit statt und auch die Römer haben tiefe Spuren hinterlassen, wie zum Beispiel die Thermen von Las Bóvedas. Marbella besitzt eines der wertvollsten westgotischen Bauwerke: die Basilika Vega del Mar, die viele Jahrhunderte nahezu unbeschädigt überstanden hat.

    Sowohl nach als auch vor dem Bürgerkrieg erlebte Marbella einen wirtschaftlichen Niedergang, von dem sich die Stadt durch den Tourismus wieder erholen konnte. In Folge dessen unternahm José Banús einen gigantischen Werbefeldzug und errichtete die größte Wohnsiedlung Spaniens, den Puerto Banús mit mehreren Hotels, Golfplätzen, einer Stierkampfarena, Diskotheken und dem Yachthafen. Zur Einweihung des Hafens erschienen viele Persönlichkeiten wie Rainier von Monaco und Grace Kelly. Zu der Zeit war Puerto Banús der größte Yachthafen Europas. Der nautische Sport entwickelte sich mit der Anlage weiterer Yachthäfen immer weiter.

    Die Küste von Marbella ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Ziel für erfahrene Segler und solche, die es werden wollen. Marbella ist ein beliebter Startpunkt für tolle Törns entlang der abwechslungsreichen Küste mit ihrer atemberaubenden landschaftlichen Vielfalt. In der Gemeinde gibt es insgesamt 4 Yachthäfen, der größte ist mit Abstand Puerto Banus mit 915 Liegeplätzen, die für Schiffslängen

    von 8m bis 50m ausgerichtet. Hier können Sie einige der luxuriösesten Yachten der ganzen Welt bestaunen. Der Reichtum zeigt sich aber nicht nur an den Yachten, sondern auch an den Autos, in Puerto Banus versammeln sich Luxuskarossen aller Marken. Auch der König von Saudi Arabien hat in Puerto Banus mehrere Yachten liegen. An der Hafenpromenade befinden sich edle Restaurants, Boutiquen, Cafes und Parfümerien. In der zweiten Reihe gibt es weitere Einkaufsmöglichkeiten, Pubs und Diskotheken, in denen Sie bis in die frühen Morgenstunden tanzen können. Zwar sind in Andalusien die Immobilienpreise in den letzten Jahren deutlich gesunken, in der Gemeinde Marbella allerdings ist davon nichts zu spüren.

    Im Sporthafen Puerto Deportivo de Marbella ist es zwar nicht so luxuriös, aber dafür bietet er exzellente Anlagen für den Wassersport. Zu dem Hafen gehören rund 340 Liegeplätze, eine Tankstelle und eine kleine Werft. An den Liegeplätzen beträgt die Tiefe nur 2 Meter, wodurch dieser Hafen nur für kleinere Boote und nicht für Yachten mit einem hohen Tiefgang geeignet ist. In dem Sporthafen können Boote mit bis zu 20 Meter Länge festmachen.

    Marbella 31 Boote
    Marbella Traumhafte Reiseziele für Segelurlaube

    Meistgebuchte Boote in Marbella




    Reiseziele in der Nähe von Marbella