Meine Wunschliste
    Registrieren

    Yachtcharter Zadar: 7 Tage Segelroute

    Segeln Sie zu den Kornaten mit Ihrer Yachtcharter in Zadar


    Diese Route führt Sie von der Stadt Zadar in Norddalmatien zu den legendären Kornaten, einer Inselgruppe in der kroatischen Adria. Eine Woche lang können Sie bei Ihrer Yachtcharter die zahllosen kleinen Inseln des Nationalparks Kornati erkunden und die unberührte, raue Natur dieses Teils von Kroatien kennenlernen. Auf dieser Segelroute werden Sie Dugi Otok, die „lange Insel“, besuchen und in der malerischen Küstenstadt Skradin anlegen. Der Törn eignet sich bestens für Familien oder Segler, die es gerne entspannt auf Ihren Touren haben. Sie werden nie deutlich mehr als 30 Seemeilen pro Tag zurücklegen und haben daher reichlich Zeit, in den Kornaten auf Erkundungstour zu gehen, wo 89 Inseln auf Sie warten. Chartern Sie also Ihre Yacht in Zadar und brechen Sie auf in eines der beliebtesten Segelreviere des Mittelmeers. Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.


    Vrgada ist bekannt für seine dichten Pinienwälder.

    In Zadar warten Charter und Yacht bereits in der Marina auf Sie. Die Altstadt von Zadar erstreckt sich auf einer Landzunge ins Meer hinein. Dort finden Sie auch an der Uferpromenade die berühmte Meeresorgel von Nikola Bašić, die durch den Wellengang Pfeiftöne erzeugt. Auch die Kathedrale von Zadar ist ein beliebtes Besichtigungsziel bei Besuchern. Nehmen Sie sich die Zeit für einen Rundgang, ehe Sie Ihre Yacht abholen und Ihren Segeltörn starten.

    Nach Ihrem Start in der Marina von Zadar haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie segeln 14 Seemeilen bis zu der kleinen Insel Vrgada, wo Sie Bojen vorfinden. Oder Sie wählen eine weitaus kürzere Strecke und verbringen die Nacht bei Ždrelac, einer Ankerstelle zwischen den Inseln Ugljan und Pašman. Bis dorthin sind es gerade einmal drei Seemeilen. Diese Möglichkeit empfiehlt sich für diejenigen, die davor ausgiebig Zadar erkunden möchten.


    Der zweite Tag führt Sie auf die Insel Dugi Otok, die sich über 43km entlang der Adriaküste erstreckt. Die hochaufragenden Küstenfelsen an der Westküste sind vom Meer aus ein beeindruckender Anblick. Sali, Ihr Ziel für diesen Tag, liegt an der Südküste der Insel in einer Bucht etwa 15 Seemeilen von Vrgada entfernt.

    In der Marina von Sali gibt es mehr als 80 Liegeplätze für Yachten. Sie ist auch sonst mit allem ausgestattet, das Sie sich wünschen könnten. Für das Abendessen auf Dugi Otok empfehlen wir die Konoba „Kornati“ direkt am Hafen, wo Sie die Kochkunst des Fischerorts kennenlernen können. Nördlich der Hafenbucht befindet sich übrigens noch eine weitere Bucht mit Badestrand, falls Sie vor der Weiterreise am nächsten Tag noch einen Sprung in die Adria wagen wollen.

    Die berühmten Klippen von Dugi Otok.
    Silvie
    Möchten Sie eine Yacht für diese Route chartern?

    Schicken Sie uns eine Anfrage und wir finden ein Boot für Sie.


    +49 30 20 898 8743 (gebührenfrei)
    Mo-Fr: 9-21 Uhr | Sa-So: 10-20 Uhr
    Auf den Kornaten werden Sie unberührte Natur vorfinden.

    Der Nationalpark Kornati schließt gleich an die Insel Dugi Otok an. Beachten Sie, dass Sie für diesen Teil der Kornaten ein Ticket benötigen, das Sie entweder vor Ort oder schon in Zadar an ausgewiesenen Vorverkaufsstellen erwerben können. Der Nationalpark verfügt über eine schöne und bestens ausgestattete Marina: die ACI Marina Piškera bei der gleichnamigen, unbewohnten Insel im Westteil der Kornaten. Dort finden Sie 120 Wasserliegeplätze vor.

    Falls Sie von Norden kommen, kann die Einfahrt in die Marina wegen verstreuter Klippen etwas schwierig sein. Informieren Sie sich am besten vorher über die beste Navigation dorthin. Die Marina Piškera kann für die nächsten zwei Tage Ihr Ausgangspunkt sein, wenn Sie sich keinen anderen Ankerplatz suchen wollen. Weitere Stellen finden Sie übrigens auf Ihrem Ticket.


    Verbringen Sie einen weiteren Tag beim Segeln im Nationalpark Kornati. Es gibt hier mehr als genug zu entdecken. Aus guten Gründen gelten die Kornaten als das beliebteste Archipel Kroatiens: Von den zahlreichen Inseln sind nur die wenigsten bewohnt, Sie werden also viel raue Natur genießen können. Trotzdem finden Sie oftmals in kleinen Buchten mit Anlegesteg eine lokale Konoba, wo Ihnen gegrilltes Lamm oder Meeresfrüchte serviert werden.

    Ein besonderer Anblick sind auch die sogenannten Kronen: dem Meer zugewandte senkrechte Felswände. Die Insel Mana verfügt über die längste Krone, die Insel Klobucar dagegen über die höchste. Wenn Sie auf Opat an Land gehen, haben Sie vom dortigen Aussichtspunkt einen wunderbaren Blick auf das gesamte Archipel.

    Genießen Sie die atemberaubenden Sonnenuntergänge auf den Kornaten.
    Einen Besuch des Nationalparks Krka sollten Sie auf keinen Fall auslassen.

    Am nächsten Tag verlassen Sie die Kornaten und segeln bis zum Festland. Dort passieren Sie Šibenik und können dort von Ihrer Yacht aus die Festung St. Anna sehen, die über der Stadt thront. Anschließend folgen Sie dem Fluss Krka etwa 8 Seemeilen flussaufwärts bis nach Skradin. Dabei sollten Sie sich an der guten Betonnung orientieren. In Skradin können Sie in der ACI Marina Skradin anlegen oder an einer Ankerstelle vor der Marina.

    Direkt hinter Skradin beginnt der Nationalpark Krka, den Sie nicht mehr mit Ihrer eigenen Yacht befahren dürfen. Von Skradin aus können Sie ein Wassertaxi zu jeder vollen Stunde nehmen, um den Nationalpark und die legendären Wasserfälle dort zu besichtigen. Viele rechnen diesen Ort zu den schönsten Ausflugszielen in ganz Kroatien. Ob das nun stimmt oder nicht – ein Besuch der Wasserfälle sollte auf jeden Fall auf Ihrer To-Do-Liste für Ihren Urlaub stehen.


    Ihr nächstes Ziel heißt Zlarin, eine der Inseln des Archipels vor Šibenik. Von Skradin aus sind es etwa 15 Seemeilen, bis Sie die Ortschaft erreicht haben, wo Sie am Kai festmachen können oder sich alternativ für die Bojen vor dem Ort entscheiden. Zlarin ist eine ruhige und entschleunigte Insel, was sicherlich daran liegt, dass hier striktes PKW-Verbot herrscht. Lange Zeit war die Korallenverarbeitung die wichtigste wirtschaftliche Stütze von Zlarin, mittlerweile ist dem nicht mehr so.

    Die Landschaft der Insel ist bestimmt durch Fichten- und Pinienwälder, sowie durch den Weinanbau, der nach wie vor wichtig für die Inselbewohner ist. Wer sich für die Geschichte und Kultur Zlarins interessiert, kann das Korallenmuseum besuchen oder einen Spaziergang zu einer der historischen Kirchen „Gospa od Raselja“ und „Velika Gospa“ unternehmen.

    Die Küstenstadt Šibenik vom Meer aus gesehen.
    Besuchen Sie die berühmte Meeresorgel an der Uferpromenade von Zadar.

    Für den letzten Tag Ihres Segeltörns ist noch einmal ein etwas längeres Stück vorgesehen. Sie segeln von Zlarin insgesamt 32 Seemeilen zurück nach Zadar. Genießen Sie diesen Abschnitt noch einmal in vollen Zügen: Er führt Sie entlang der einzigartigen Küstenlinie Mitteldalmatiens, vorbei an Biograd na Moru, der „weißen Stadt am Meer“ zu den kilometerlangen Inseln Pašman, Ugljan und Dugi Otok, ehe Sie dann in der Marina von Zadar einlaufen.

    Vergessen Sie nicht, Ihre gecharterte Yacht vor dem Check-Out vollzutanken und gönnen Sie sich danach ein ausgiebiges Abendessen in der Altstadt, wo Sie bei einer guten Flasche Wein und kroatischen Spezialitäten Ihre Reise noch einmal Revue passieren lassen, bevor es dann am nächsten Tag zurück in die Heimat geht.


    Yachten für diese Route chartern