Meine Wunschliste
    Registrieren

    Yachtcharter in Frankreich

    Tiefblaues Mittelmeer und rauer Atlantik



    Der Zizoo-Ratgeber für Frankreich

    In Frankreich stehen Ihnen bei einer Yachtcharter hauptsächlich zwei Segelgebiete zur Verfügung: das Mittelmeer und der Atlantik. Letzterer fasziniert mit seiner rauen Küste und guten Windverhältnissen. Im Mittelmeer sind z.B. die tiefblauen Gebiete der Côte d'Azur und der Golfe du Lion sehenswert.


    Highlights

    • Charmante Côte d’Azur-Städte wie Nizza, Cannes oder Monaco
    • Die raue Bretagne mit stabilen Winden
    • Düne von Pilat bei Archachon
    • Beste Reisezeit
      Juni – September
    • Währung
      Euro
    • Bootstandorte
      Saint-Tropez – Brest – Archachon
    • Gesprochene Sprachen
      Französisch, Englisch
    • Flughäfen in der Nähe
      Marseille (MRS), Nizza (NCE), Bordeaux (BOD), Rennes (RNS)
    • Tipps
      Dünen von Arcachon, Le-Mont-Saint-Michel, Côte d’Azur, Nationalpark Calanques
    Evelyn
    Kein Segelschein, kein Problem!

    Fragen Sie unser Expertenteam. Wir finden ein Boot für Sie - mit oder ohne Skipper.


    +49 30 20 898 8743 (gebührenfrei)
    Mo–Fr: 9–21 Uhr | Sa–So: 10–20 Uhr
    Erleben Sie Frankreich auf Ihrer persönlichen Yacht.

    In Frankreich sind vor allem die Mittelmeerküste mit den türkisblauen Segelrevieren der Côte d'Azur, des Golfe du Lion und der Côte Bleue beliebte Segelreviere. Yachten und Charter entlang der Côte d’Azur finden Sie z.B. im bezaubernden Saint-Tropez oder in Grimaud. Die meisten Urlauber reisen zwischen Ende Mai und Mitte September zum Segeln nach Frankreich. Bereits im Juni können Sie mit Temperaturen über 24°C rechnen – im August werden maximale Werte von bis zu 28°C an der Côte d’Azur erreicht.

    Als Flughäfen für die Anreise zum Mittelmeer eignen sich Marseille und Nizza. Wenn Sie auf dem Atlantik segeln möchten, sind Bordeaux und Rennes die besten Ausgangspunkte. Die Anbindung zum endgültigen Hafen ist mithilfe von Zügen und Bussen gegeben. Allein im Mittelmeer einschließlich Korsika gibt es mehr als 70 französische Yachthäfen, so dass Sie problemlos eine Marina finden werden. Im Atlantik und Ärmelkanal können Sie aus knapp 50 Liegeplätzen wählen. Bezahlt wird mit Euro.

    Segelboote in Frankreich


    Alle Boote ansehen.

    Das mondäne Flair der Côte d’Azur erleben Sie am besten in Städten wie Nizza, Monaco, Cannes, St.-Tropez und Marseille. Hier relaxen Sie an den malerischen Stränden und können an den Uferpromenaden in eines der traditionellen französischen Restaurants einkehren. Rund um die Marinas in Frankreich laden zahlreiche Bars zu einem abendlichen Aufenthalt ein. Grimauds Le Relais des Coches und die Long Bar sind z.B. gute Orte, um nach einem Segeltörn zu entspannen. Eine besonders große Anzahl an Strandcafés finden Sie darüber hinaus an der Atlantikküste in Biarritz und Bayonne. Neben bekannten Stränden wie dem Plage Beau Rivage in Nizza erreichen Sie mit dem Boot viele der abgelegenen Inseln wie die Îles d’Hyères oder die Île du Levant. Herrliche Anlegeplätze finden Sie außerdem rund um den Nationalpark Calanques südlich von Marseille, wo sich auch der Archipel de Riou befindet.

    Die Marina von Cannes ist ein wunderbarer Startpunkt für einen Segeltörn in Südfrankreich.
    Die beeindruckenden Klippen von Korsika.

    Zum Sporttreiben sind die Strände von Montpellier ideal. Das weite Areal zwischen Sète und Palavas-les-Flots eignet sich perfekt zum Surfen und Kiten. Nach dem Sport können Sie in einer der hiesigen Strand- und Surfbars entspannen. Wenn Sie gerne tauchen, können Sie vor Monaco und Saint-Tropez die Unterwasserwelt Frankreichs mit Riffs und Schiffswracks kennenlernen. Auch vor Grimaud und Toulon lassen sich gute Möglichkeiten für Tauchgänge finden. Surfer und Kiter kommen darüber hinaus in der Bretagne voll auf Ihre Kosten, wo die Windverhältnisse die besten Voraussetzungen für entsprechende Touren im Sommer bieten.


    Rund um die Marinas in Frankreich laden zahlreiche Bars zu einem abendlichen Aufenthalt ein.

    Katamarane in Frankreich


    Alle Boote ansehen.

    Ihr Segeltörn könnte im Golf von Saint-Tropez beginnen, wo Sie die Bootsvermietung entweder in der gleichnamigen Stadt oder in den Nachbarorten Grimaud und Sainte-Maxime finden. Von hier aus lassen sich auf Segelausflügen z.B. das Städtchen La Lavandou und Toulon ansteuern. Letzteres ist knapp 75km von Saint-Tropez entfernt. Nach Nordosten hin sind Fréjus und Cannes gut mit der Yacht zu erreichen.

    An der Atlantikküste ist vor allem der Abschnitt zwischen Bayonne und Biarritz interessant für Segelausflüge.

    Bewundern Sie das Mittelmeerstädtchen Èze vom Meer aus.
    Die Atlantikküste ist ein raueres Segelrevier.

    An der Atlantikküste ist vor allem der Abschnitt zwischen Bayonne und Biarritz interessant für Segelausflüge. Fahren Sie bis ins spanisch-baskische Donostia hinein, wo Sie ein sichelförmiger goldener Sandstrand erwartet. In der Bretagne und der Normandie sind Le-Mont-Saint-Michel und Saint-Malo ebenso wie die Kanalinseln ideal für einen Ausflug geeignet. Auf dem Weg legen Sie an idyllischen Orten und Ankerbojen an, wo Sie ein hohes Maß an Ruhe genießen. Hierin liegt schließlich auch einer der größten Vorteile einer Bootscharter – Sie gelangen dorthin, wo sich nur wenige Urlaubern aufhalten.


    In der Bretagne und der Normandie sind Le-Mont-Saint-Michel und Saint-Malo ebenso wie die Kanalinseln ideal für einen Ausflug geeignet

    Die Côte d’Azur gehört zu den sonnigsten Regionen in ganz Frankreich und eignet sich somit gerade im Sommer gut zum Segeln. Im August erreichen die Temperaturen hier bis zu 28°C und im Wasser herrschen bis zu 23°C. Etwas rauer ist es im Vergleich dazu an der Atlantikküste – wer seinen Segelurlaub dort mit Baden kombinieren möchte, verbringt seine Zeit am besten in der Bucht von Biskaya zwischen Arcachon und Biarritz. Die Winde liegen im Süden Frankreichs bei etwa 3-5Bft und treiben Ihre Segelyacht stetig und beständig an.

    Die Atlantikküste im im Vergleich etwas rauer. In der Bucht von Biskaya können Sie trotzdem baden.

    Die Calanques bei Marseille bieten eine einzigartige Naturlandschaft.
    Tauchen Sie ein ins türkisblaue Wasser der Côte d’Azur.

    Die Strömungsverhältnisse sind im Mittelmeer grundsätzlich gering. An der Côte d’Azur etwa können Sie mit einer kontinuierlichen Ost-West-Strömung von bis zu 50 m/s rechnen. Beeindruckend ist das türkisfarbene Wasser der Gegend und die nur wenigen Inseln, die der Küste vorgelagert sind. Etwas herausfordernder zu manövrieren sind die fjordartigen Buchten des Nationalparks Calanques. Starke Strömungen können Sie im Atlantik einplanen.


    Die Côte d’Azur gehört zu den sonnigsten Regionen in ganz Frankreich und eignet sich somit gerade im Sommer gut zum Segeln.

    Motorboote in Frankreich


    Alle Boote ansehen.