Meine Wunschliste
    Registrieren

    Yachtcharter in Martinique

    Segeln rund um die Blumeninsel



    Der Zizoo-Ratgeber für Martinique

    Martinique ist das Blumenland zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Karibischen Meer. Die üppig grüne Insel steht nicht nur für ein ideales Segelrevier, sondern auch für französische Lebensart mitten in der Karibik. Entdecken Sie einsame Strände, aufregende Tauchspots und zauberhafte Städte während Ihrer Yachtcharter auf Martinique.


    Highlights

    • Französisches Flair in Fort-de-France
    • Entspanntes Strandleben am Plage des Salines
    • Kurze Segeletappen zwischen den Antilleninseln
    • Beste Reisezeit
      Dezember – Mai
    • Währung
      Euro
    • Bootstandorte
      Le Marin
    • Gesprochene Sprachen
      Französisch
    • Flughäfen in der Nähe
      Martinique (FDF)
    • Tipps
      Fort-de-France, Plage des Salines, Küstenstadt Saint-Pierre, Insel Mustique
    Silvie
    Kein Segelschein, kein Problem!

    Fragen Sie unser Expertenteam. Wir finden ein Boot für Sie - mit oder ohne Skipper.


    +49 30 20 898 8743 (gebührenfrei)
    Mo-Fr: 9-21 Uhr | Sa-So: 12-20 Uhr
    Vielen Dank für Ihre Anfrage! Unser Service Team wird sich demnächst bei Ihnen melden.
    Chartern Sie Ihre Yacht in der Karibik und lernen Sie die Schönheit der Inseln kennen.

    Martinique ist eine 1.100km² große karibische Insel in den Kleinen Antillen. Da das Eiland dem Nordostpassat zugewandt ist, zählt es zu den sogenannten Inseln über dem Winde. Das vorherrschende Klima ist tropisch und bringt ganzjährig warme Temperaturen. Für einen Bootsurlaub auf Martinique empfehlen sich dabei insbesondere die Monate Dezember bis Anfang Mai. Zur Einreise ist ein mindestens sechs Monate gültiger Personalausweis erforderlich. Ein Sportbootführerschein ist zwar keine Pflicht, für eine Yachtcharter auf Martinique benötigen Sie jedoch Erfahrungsnachweise. Im Süden der Insel gibt es mit der Marina du Marin in Le Marin einen modernen Yachthafen, der über 850 Liegeplätze, 100 Bojen und umfassende Versorgungseinrichtungen verfügt. Er liegt in der Bucht Cul-de-Sac Marin rund 34km südöstlich des internationalen Flughafens Martinique Aimé Césaire. Als französisches Überseedepartment wird auf Martinique mit Euro bezahlt. Wenn Sie von dort auf benachbarte Inseln segeln, sollten Sie neben einem Reisepass auch Ostkaribische Dollar oder US-Dollar dabei haben.

    Segelboote in Martinique


    Alle Boote ansehen.

    Bevor Sie von Le Marin Ihre Bootscharter starten, gehen Sie auf Entdeckungstour durch Fort-de-France an Martiniques Südwestküste. Die Inselhauptstadt quillt quasi nur so über vor französischem Flair und karibischer Lebensfreude. Rund um den nahe am Meer gelegenen Place de la Savane werden Sie zahlreiche Kunstgalerien und Boutiquen entdecken. Auch das Musée Départemental de la Martinique zur Geschichte der Insel sowie die traditionsreiche Rumbrennerei Club Dillon lohnen einen Besuch. Der französische und karibische Einfluss zeigt sich auf Martinique natürlich auch kulinarisch. Authentische kreolische Küche können Sie im Restaurant Marin Mouillage unweit des Hafens von Le Marin probieren. Einen herrlichen Blick über die Bucht von Fort-de-France sowie moderne französische Speisen wiederum bietet das Le Zandoli in Les Trois-Îlets.

    Genießen Sie die einzigartigen Strände der Karibik.
    Charter und Yacht warten auf Sie.

    Martinique besticht darüber hinaus durch zahlreiche Strände. Einige von ihnen besitzen schwarzen Sand wie in der Bucht von Anse Noire an der Westküste, andere haben weißen Sand wie der von Kokosnusspalmen gesäumten Plage des Salines im Süden der Insel. Ein beliebter Tauchspot vor der Küste Martiniques ist der im Südwesten gelegene Basaltfelsen Rocher du Diamant, der 176m aus dem Meer ragt und unter der Wasseroberfläche mit eindrucksvollen Höhlen und einer vielfältigen Flora und Fauna begeistert. Taucher zieht es außerdem zur Bucht von Anses D’Arlet sowie zur an Schildkröten reichen Pointe Burgos. Zur Abwechslung können Sie auch bei einer Wanderung die Naturschönheiten Martiniques entdecken, etwa rund um den vulkanischen Mont Pelée, der mit knapp 1.400m der höchste Berg der Insel ist. Auch ein Abstecher zum Wasserfall von Gorges de la Falaise mitten im tropischen Regenwald ist empfehlenswert.


    Katamarane in Martinique


    Alle Boote ansehen.

    Rund 350km Küstenlinie zeichnen Martinique aus. Segeln Sie von Ihrem Bootsverleih in Le Marin entlang der Westküste bis in die ehemalige Inselhauptstadt Saint-Pierre mit ihren vielen Möglichkeiten zum Wracktauchen. An der Ostküste locken unweit von Le François auch die Fonds Blancs, in denen Sie im seichten Meerwasser auf Sandbänken baden können. Wenn Ihnen längere Schläge nichts ausmachen, sollten Sie auch südwärts auf die Antillen-Insel Sankt Lucia segeln, die starken Winde rund um St. Vincent genießen und anschließend das mondäne Eiland Mustique inklusive der legendären Basil’s Bar entdecken.

    Der Rocher du Diamant vor der Küste Martiniques ist bei Tauchern beliebt.
    Gleiten Sie an paradiesischen Küsten vorüber.

    Auf Martinique gibt es neben Le Marin einige weitere Yachthäfen wie die Marina de la Pointe du Bout und den Port Cohé an der Westküste sowie die Häfen in Le Vauclin, Le Robert und Le François an der Ostküste. Darüber hinaus existiert eine Vielzahl weiterer Ankerplätze mit oft gut haltendem Sand oder Schlick. So können Sie mit dem Boot problemlos idyllische Fischerdörfchen, unberührte Strände und stille Buchten ansteuern.


    An der Ostküste locken unweit von Le François die Fonds Blancs, in denen Sie im seichten Meerwasser auf Sandbänken baden können.

    Martinique gilt als windbeständiges Segelrevier. Ein konstanter Passat mit Stärken von 3-6Bft weht von November bis Mai zumeist aus Nordost, von Juni bis Oktober vor allem aus Südost. Der Tidenhub beträgt etwa 0,4m. Der Wind wirkt sich angenehm auf die Lufttemperaturen aus. Diese liegen während der besten Reisezeit in den Wintermonaten zwischen 28° und 30°C. Die Wassertemperatur bewegt sich nie unter 25°C.

    Martinique gilt als windbeständiges Segelrevier. Ein konstanter Passat mit Stärken von 3-6Bft weht von November bis Mai zumeist aus Nordost.

    Segeln Sie von Martinique zu den restlichen Kleinen Antillen.
    Auch das Landesinnere von Martinique hat beeindruckende Naturschauplätze zu bieten.

    Die Küstengewässer rund um Martinique sind gut befeuert und betonnt. Wie in der gesamten Karibik gilt auch hier das amerikanische Betonnungssystem. Die Fahrwasser auf der Steuerboardseite sind damit rot, auf der Backboardseite grün gekennzeichnet. Bei der Navigation ist eine gewisse Erfahrung von Vorteil. Auch sollte stets auf Riffe und vorgelagerte Cays geachtet werden. Bei Bedarf können Sie bei Zizoo einen geeigneten Skipper für Ihre Törns buchen.


    Die Küstengewässer rund um Martinique sind gut befeuert und betonnt.

    Der Zizoo-Ratgeber für die Karibik

    Segeln rund um Kuba, Martinique und die British Virgin Islands

    Palmengesäumte Strände, türkisblaue Gewässer und unberührte Naturlandschaften – das ist die Karibik. "Paradies" sagen manche dazu, auch weil die Kulturen dieser riesigen Welt aus Inseln und Inselchen so vielfältig, bunt und mitreißend sind. Begleitet von ständigen Passatwinden werden Sie zwischen Atlantik und Karibischem Meer abwechslungsreiche Segelreviere entdecken. Erfahren Sie hier alles über Yachtcharter in der Karibik.

    Highlights

    • Küstensegeln vor den Britischen Jungferninseln
    • Tauchen vor der kubanischen Insel Cayo Largo
    • Inselhüpfen in den Grenadinen

    • Beste Reisezeit
      Dezember – Mai
    • Währung
      Konvertibler Peso, Euro, US-Dollar, Ostkaribischer Dollar
    • Bootstandorte
      Cienfuegos (Kuba) – Tortola (BVI) – Port Louis (Grenada)
    • Gesprochene Sprachen
      Spanisch, Englisch
    • Flughäfen in der Nähe
      Havanna (HAV), Tortola (EIS), Grenada (GND)
    • Tipps
      Tortola, Cayo Largo, Tobago Cays