Meine Wunschliste
    Registrieren

    Yachtcharter in Montenegro

    Die Schönheit der südlichen Adria



    Der Zizoo-Ratgeber für Montenegro

    Montenegro – das kleine Land am Mittelmeer ist ein idealer Startpunkt für eine Yachtcharter an der Adriaküste. In Budva genießen Sie die weißen Strände und können zum montenegrinischen Hawaii, der Insel Sveti Nikola, übersetzen. Kilometerlang ziehen sich die Strände Ulcinjs bis zur Bojana-Insel. Die Bucht von Kotor ist mit ihrer mittelalterlichen Architektur sogar zum Weltkulturerbe erklärt worden.


    Highlights

    • Bucht von Kotor
    • Strand von Ulcinj
    • Altstadt von Budva
    • Beste Reisezeit
      Mai – September
    • Währung
      Euro
    • Bootstandorte
      Bar – Budva – Kotor – Herceg Novi – Ulcinj
    • Gesprochene Sprachen
      Montenegrinisch, Englisch
    • Flughäfen in der Nähe
      Podgorica (TGD), Dubrovnik (DBV), Tivat (TIV)
    • Tipps
      Bucht von Kotor, Strände von Budva und Ulcinj, Insel Sveti Nikola
    Silvie
    Kein Segelschein, kein Problem!

    Fragen Sie unser Expertenteam. Wir finden ein Boot für Sie - mit oder ohne Skipper.


    +49 30 20 898 8743 (gebührenfrei)
    Mo-Fr: 9-21 Uhr | Sa-So: 12-20 Uhr
    Vielen Dank für Ihre Anfrage! Unser Service Team wird sich demnächst bei Ihnen melden.
    Charter und Yacht stehen für Sie bereit.

    Die Küste Montenegros ist etwa 200km lang und erstreckt sich an der östlichen Adria von Herceg Novi bis zur Bojana-Insel. Von Orten wie Kotor, Budva, Bar und Ulcinj können Sie vor allem von Ende Mai bis Mitte Oktober die Segel setzen, wenn das mediterrane Klima angenehm warm ist und die Windverhältnisse stabile Voraussetzungen zum Segeln schaffen.

    Montenegro erreichen Sie am besten über den Flughafen in Podgorica, der Hauptstadt des Landes. Diese liegt etwa 60 bis 80km von der Küste entfernt. Möglich ist auch eine Anreise über den Flughafen im kroatischen Dubrovnik. Bis nach Budva und in andere Ortschaften gelangen Sie ganz einfach mit dem Bus oder dem Mietwagen. Bezahlt wird in Montenegro mit Euro. Neben den großen Seehäfen Bar, Kotor und Zelenika gibt es noch weitere kleinere Marinas.

    Segelboote in Montenegro


    Alle Boote ansehen.

    Um Kotor kommt in Montenegro kein Segelfan herum. Die altehrwürdige Stadt in der gleichnamigen fjordartigen Bucht begeistert mit ihren ufernahen Kathedralen und den wuchtigen Stadtmauern, die sich den Berghang hinauf winden. Während Sie hier vor allem kulturell und geschichtlich auf ihre Kosten kommen, sind Budva, Tivat und Ulcinj die bevorzugten Reiseziele für Badefans. Perlenweiße Strände und versteckte Buchten machen hier den Reiz aus. Rund um die Marina von Budva finden Sie diverse Bars und traditionelle Tavernen: Im Schatten der Zitadelle können Sie z.B. im Dukley Beach Club relaxen oder montenegrinische Fischküche im Demidzana probieren. In Ulcinj ist das albanisch inspirierte Vendi i Durimit Edhe Erlettes als Restaurant empfehlenswert, während die Bar Racica in unmittelbarer Nachbarschaft des Wakeboarding-Parks aufwartet.

    Chartern Sie Ihre Yacht in Kotor und erkunden Sie von dort aus die Adria.
    Sie können auch über das nahgelegene Dubrovnik anreisen.

    Zum Baden können Sie sich vor Tivat z.B. auf die Südseite der Insel Sveti Marko begeben. Westlich von Budva und fast ausschließlich mit dem Boot erreichbar ist die von majestätischen Kreidefelsen eingerahmte Ploče-Bucht. Ein ebenfalls lohnenswerter Strand befindet sich in der schmalen Bucht Zagorski Pijesak. Montenegro ist auch ein Paradies für Wassersportler, insbesondere für Kiter und Surfer. Ulcinj verfügt z.B. über eine große Anzahl an Surfschulen und Verleihe. Ebenfalls haben Sie an der äußeren Kotorküste bei Tivat und Herceg Novi gute Möglichkeiten diesem Sport nachzugehen. Die meisten Taucher zieht es vor die Küste von Budva, wo es schroffe Gesteinsformationen am Meeresgrund, aber auch schillernde mediterrane Fischschwärme zu sehen gibt.


    Katamarane in Montenegro


    Alle Boote ansehen.

    Kleinere Touren führen Sie in Montenegro z.B. durch die Bucht von Kotor. In der gleichnamigen Stadt können Sie von der Bootsvermietung losfahren und zunächst nach Orahovac oder Donji Stoliv reisen. Dort erwarten Sie traumhafte Küstenformationen: Die schroffen Balkanberge treffen hier auf das Blau des Mittelmeers. Durch die kleine Meeresenge von Kamenari gelangen Sie in die äußere Kotorbucht und machen im berühmten Tivat Halt. Südlich von hier verlockt Sveti Marko zu einem Besuch. Weiter in Richtung offenes Mittelmeer kommen Sie am Badestädtchen Herceg Novi vorbei. Weitere interessante Routen sind die Strecke von Budva nach Petrovac na moru und quer durch die Trašte-Bucht.

    In der südlichen Adria werden Sie zahlreiche Buchten zum Erkunden finden.
    Steuern Sie verborgene Inseln an.

    Neben den größeren Häfen Montenegros gibt es viele empfehlenswerte Ankerbuchten und Anlegestege, z.B. in Bigova und in der Uvala Veslo. Südlich von Bar ist der Valdanos-Strand ein schöner Ort zum Abschalten. Mit einem Bootsverleih haben Sie in Montenegro den großen Vorteil unabhängig und flexibel nur wenig besuchte Orte anzusteuern.


    In Orahovac oder Donji Stoliv erwarten Sie traumhafte Küstenformationen: Die schroffen Balkanberge treffen hier auf das Blau des Mittelmeers.

    Die Temperaturen im Hochsommer liegen bei maximalen Werten zwischen 27°C und 32°C. Somit genießen Sie die besten Voraussetzungen, um während Ihres Bootsurlaubs einen Sprung ins erfrischende Adriawasser zu wagen. Der Wellengang ist sehr gering und ebenso kann die Strömung für die Navigation weitgehend vernachlässigt werden. Der Maestral-Wind sorgt während der Nachmittagsstunden für einen guten Antrieb von Westen her, während Jugo und Schirokko bisweilen feuchte und warme Luft von Süden her bringen.

    Der Wellengang ist sehr gering und ebenso kann die Strömung für die Navigation weitgehend vernachlässigt werden.

    Auch Budva ist ein guter Ausgangspunkt für Ihren Yachtcharter-Urlaub in Montenegro.
    Von Mai bis Mitte Oktober finden Sie in Montenegro beste Bedingungen zum Segeln vor.

    Am besten brechen Sie gegen 10.00 Uhr zu Ihrem Segeltörn auf und gehen am frühen Abend vor Anker. Der Grund ist meist steinig und gibt ausreichend Halt. Die Anzahl der Bojenfelder wächst darüber hinaus in Montenegro stetig. Wenn Sie nicht alleine segeln möchten, bestellen Sie sich über Zizoo einen erfahrenen Skipper, der Sie sicher von einer Bucht zur anderen bringt.


    Der Maestral-Wind sorgt während der Nachmittagsstunden für einen guten Antrieb von Westen her.

    Gulets in Montenegro


    Alle Boote ansehen.