Meine Wunschliste
    Registrieren

    Yachtcharter in Schweden

    Die Schönheit Skandinaviens



    Der Zizoo-Ratgeber für Schweden

    Entdecken Sie die malerischen Schären an der Ostseeküste Schwedens bei einem Yachtcharter-Urlaub im Norden. Neben den kleinen, runden Inseln können Sie auch die Fjorde des Skagerraks bei Göteborg von der Seeseite aus erleben. Kulturhistorisch bedeutsam sind Inseln wie Gotland und Hafenorte wie Helsingborg.


    Highlights

    • Schärengarten vor Stockholm
    • Insel Gotland
    • Nationalpark Kosterhavet
    • Beste Reisezeit
      Juni – August
    • Währung
      Schwedische Krone
    • Bootstandorte
      Stockholm – Malmö – Göteborg – Lidingö
    • Gesprochene Sprachen
      Schwedisch, Englisch
    • Flughäfen in der Nähe
      Göteborg (GOT) – Stockholm-Arlanda (ARN) – Stockholm Skavsta (NYO) – Malmö (MMX)
    • Tipps
      Nationalpark Kosterhavet, Hafenstadt Göteborg, Öresund zwischen Schweden und Dänemark, Inseln Öland und Gotland
    Anya
    Kein Segelschein, kein Problem!

    Fragen Sie unser Expertenteam. Wir finden ein Boot für Sie - mit oder ohne Skipper.


    +49 30 20 898 8743 (gebührenfrei)
    Mo-Fr: 9-21 Uhr | Sa-So: 12-20 Uhr
    Vielen Dank für Ihre Anfrage! Unser Service Team wird sich demnächst bei Ihnen melden.
    Chartern Sie Ihre Yacht in Schweden und brechen Sie auf zu einem Segeltörn an der Ostsee.

    Ihre Bootsreise führt Sie in den Norden Europas, dort wo Sie die zerklüfteten Küsten Skandinaviens erkunden können. Die beste Reisezeit für eine Bootsvermietung in der Region ist der Hochsommer. Dann herrschen angenehm milde Temperaturen und das nordische Klima sorgt mit reichlich Wind für gute Segelverhältnisse. Reisebeschränkungen bestehen für Schweden keine: Sie können ganz einfach mit dem Ausweis und dem Reisepass auf dem Landweg oder per Flugzeug anreisen.

    Als Flughäfen bietet sich Malmö im Süden des Landes ebenso wie Göteborg und Stockholm an. Zur Weiterfahrt zu der von Ihnen gewählten Marina eignen sich die Shuttlebusse oder Expresszüge an. Alternativ können Sie sich auch einen Mietwagen nehmen: Die Entfernung von den Airports in die Innenstädte beträgt meist zwischen 20km und 100km. In Schweden wird mit Kronen gezahlt – die Währung können Sie an jedem Geldautomat mit Kredit- oder EC-Karte abheben. Anlegeplätze stehen Ihnen an bis zu 500 Häfen landesweit zur Verfügung.

    Segelboote in Schweden


    Alle Boote ansehen.

    Ihren Bootsurlaub können Sie z.B. in Stockholm beginnen: Eine Stadt, die für ihre vielen Inseln und Museen berühmt ist. Besuchen Sie so auf Djurgarden das Vasa-Museum und erfahren Sie mehr darüber, wie die Schweden des 17. Jahrhunderts einst über Ost- und Nordsee segelten. Das Originalschiff aus der damaligen Epoche ist eine der bekanntesten Attraktionen. Südöstlich von Stockholm gehört Gotland mit seiner Hansegeschichte zu den schönsten Inseln des Landes. In Helsingborg genießen Sie den Blick vom Kärnan-Burgturm und erkunden historische Landarchitektur im Freilichtmuseum Fredriksdal. Im Hafen von Helsingborg gibt es eine breite Auswahl an typisch schwedischen Restaurants und Bars, so der Rockclub The Tivoli im alten Fährterminal. Von hier aus gelangen Sie schnell zu den Badestränden am Öresund – ausschließlich per Boot zu erreichen ist die Küste der Öresund-Insel Ven. Traumhaft sind die Schären und Fjorde des Kosterhavet Nationalparks, wo Sie mit der Yacht an abgelegenen Stränden auf Resö oder Sydkoster anlegen können.

    Von Stockholm aus können Sie zahllose Inseln mit Ihrer Yacht erreichen.
    Anlegeplätze und Marinas gibt es in Schweden genug.

    Neben dem Segeln können Sie die guten Winde an der skandinavischen Küste zum Surfen und Kiten nutzen. Gerade letzteres erlebt eine wahre Hochkonjunktur in Regionen wie Skåne und Öland. Gute Surfspots finden Sie in Halland, rund um Stockholm sowie auf Öland und Gotland. Tauchen ist angesichts der kühlen Wassertemperaturen weniger beliebt, kann für Fans der Unterwasserwelten jedoch spannende Einblicke eröffnen. In den Schärengärten vor Stockholm können Sie zu den Wracks der Riksnyckeln oder der Jutholmen tauchen.


    Südöstlich von Stockholm gehört Gotland zu den schönsten Inseln des Landes.

    Karlskrona war einst der königliche Marinehafen von Schweden und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. In der Bucht vor dem altehrwürdigen Städtchen können Sie eine Reihe abgelegener Inseln, z.B. Hasslö und Almö ansteuern. Besonders sehenswert sind die Strände um Uttorp und Stenshamn auf den äußeren Inseln der Bucht von Karlskrona. Knapp 50sm trennen Sie vom ostschwedischen Västervik und Oskarshamn von Visby auf Gotland. Auf dem Weg können Sie in den Schärengärten von Misterhult ankern oder Öland einen kurzen Besuch abstatten.

    Besonders sehenswert sind die Strände um Uttorp und Stenshamn.

    Der Stockholmer Schärengarten.
    Erkunden Sie die schwedische Küste.

    Mit bis zu 500 Häfen und weiteren Ankerbojen bzw. Anlegestegen verfügt Schweden über eine breite Auswahl an Destinationen für Bootsurlauber. Egal, ob Strömstad an der norwegischen Grenze, Trelleborg im Süden oder der barocke und unter UNESCO-Schutz gestellte Marinehafen Karlskrona – Sie werden nahezu überall charmante Gegenden für einen Zwischenstopp finden. Der große Vorteil einer Bootscharter in Schweden ist dabei, dass Sie selbst Küstenabschnitte ohne gute Straßenanbindung, wie den Nationalpark Skuleskogen erreichen.


    Sie werden nahezu überall charmante Gegenden für einen Zwischenstopp finden.

    Im Sommer herrschen verhältnismäßig stabile Wind- und Wellenverhältnisse rund um Schweden. An der Westküste wehen die Böen von Westen her über das Land und es kann häufiger zu Regenfällen kommen. Die Windstärken liegen bei etwa 3Bft bis 4Bft. Die Temperaturen erreichen im Juni, Juli und August maximal 20°C im Tagesdurchschnitt. Der Osten Schwedens ist deutlich milder – die Sommer sind oft wärmer und der Wellengang niedriger. Im Gegensatz zur Westküste spielt auch die Strömung kaum eine Rolle. Der Wind treibt Sie mit zwischen 2Bft und 3Bft an.

    Im Sommer herrschen verhältnismäßig stabile Wind- und Wellenverhältnisse rund um Schweden.

    Ein Segeltörn in Schweden bietet magische Anblicke.
    Die kleine Insel Gäveskär liegt vor Göteborg.

    Segeln lässt es sich am besten tagsüber ab dem späten Vormittag bis zum frühen Abend. Wenn Sie bisher noch keine Erfahrung mit Schärengärten haben, können Sie neben dem Bootsverleih bei Zizoo einen Skipper buchen. Anlegen können Sie in Gästehäfen (Gästhamn), an Stegen oder Ankerbojen. Der Grund in den Naturhäfen rund um Schweden ist eher steinig, bietet aber meist guten Halt für den Anker.


    Segeln lässt es sich am besten tagsüber ab dem späten Vormittag bis zum frühen Abend.